Dienstag, 4. Februar 2014

Forelle mal japanisch


Hallo!

Die Zeit verfliegt im Moment wirklich nur so. Wir sind schon im Februar. Ich habe das Gefühl, dass dieses Jahr im Nu vorbei sein wird. Ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen. Habt ihr euch auch Vorsätze aufgeschrieben? Ich schreibe jedes Jahr Schritte auf, die ich im kommenden Jahr machen will und schaue mir die Liste dann an Silvester an um zu sehen ob ich mich auch auf den Weg gemacht habe ;)


Einen Fisch schuppen und filetieren stand zwar nicht auf meiner Liste, aber es machte mir gestern wirklich großen Spaß mit der Forelle in der Küche zu werkeln während mein Mann versuchte unsere Kleine zu Baden =). Es gab Algensalat (im Real im Angebot diese Woche), Unagi Maki (vom Sushirestaurant beim Real, und sie waren erstaunlich gut), Forellenfilet auf Zuckerschoten-Paprikagemüse mit Knoblauch-Basilikumreis. Die Rezepte sind inspiriert von Harumi Kurihara (Harumis japanische Küche): Ninniku Chahan (S. 65) und Saba no Shio Yaki (s. 90)

Allerdings habe ich improvisieren müssen, weil ich nicht alle Zutaten da hatte bzw. bekam. Deshalb hier meine abgewandelten Rezepte:

gebratener Knoblauchreis

1 Knoblauchzehe pressen und in heißem Öl anschwitzen. Basilikum grob hacken. Vorgegarten Reis (z.B. Basmatireis von UncleBens, oder Reis vom Vortag) mit 1 TL Hühnerbrühenpulver und etwas Wasser dazugeben. Sojasauce nach belieben hineingießen und unter den Reis rühren. Vom Herd nehmen, Basilikum unterrühren und servieren. 

gegrillte Forelle mit Gemüse

1. Forelle filetieren (ein super anschauliches Video dazu findet ihr bei Stern.de), mit Salz und Pfeffer würzen. Den Backofen (Ober-/ Unterhitze) auf 230°C vorheizen. Die Filets mit der Hautseite nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und für 16-20 Minuten garen.
2. Die Zuckerschoten (100g) von den Fäden befreien und in heißem Wasser blanchieren. Kalt abschrecken, dann in schräge Stücke schneiden. 1/3 rote Paprika in 3 Streifen schneiden und diese wiederum in schmale streifen schneiden. 1 Knoblauchzehe in Scheiben schneiden.
3. Knoblauch in Öl anbraten. Zuckerschoten und Paprika hinzugeben. Pfeffern und Salzen und nach belieben mit Sojasauce würzen. Das Gemüse als Bett auf den Tellern anrichten und die Forellenfilets darauf geben. Mit etwas geraspeltem Rettich verzieren.



Guten Appetitt!



Wie findet ihr meine Fotos? Nachdem ich meine Kamera nicht zu Weihnachten bekommen hatte, habe ich mir die DSC-QX10 von Sony selbst gekauft und ich liebe sie ;) Natürlich kann sie nicht mit einer richtig tollen Spiegelreflexkamera mithalten, aber für meine Zwecke reicht sie und welche Handykamera kann man schon auf ein Stativ schrauben?


Ich wünsche euch noch eine schöne Woche! Lily~♥


P.S. ich habe noch nicht so genau herausgefunden warum mein Banner gerade so herumspinnt, ich bin dran...


Kommentare:

  1. Oh, das sieht wirklich lecker aus! Da fällt mir ein, ich habe noch gar nicht gratuliert , oder? sorry, ich habe gerade so viel um die Ohren. also werde ich es nun nachholen: Herzlichen Glückwunsch und alles Liebe zur Geburt eurer Tochter! Auf viele schöne Momente und viel Freude! Genießt die Zeit solange sie noch klein ist ;) Liebe Grüße Maja

    AntwortenLöschen
  2. ohhh das sieht sooo lecker aus, und richtig tolle Fotos....
    eine Gute Kamera ist immer eine Investition wert

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...